Sorting Images_edited.jpg

Haben Sie ein lizenzfreies Foto von Werner Slezak für uns? Über eine Nachricht an kreuzbergerboheme@gmail.com würden wir uns freuen!

NN

Verleger, Autor, Grafiker

Werner Slezak
Polyphem

(1942 – unbekannt)

 

Werner Slezak erreicht West-Berlin 1965 aus Linz kommend, wo er zuvor die literarische Zeitschrift Polyphem herausgegeben hat. Polyphem nennt er nun seine Handpresse, die mit einem Tiegel in Mühlenhaupts Keller ihren Anfang nimmt. Darauf wird Mühlenhaupts erstes Buch gedruckt, „Eine Bartgeschichte aus Berlin“. Bei Polyphem publizieren Günter Bruno Fuchs, Artur Märchen, Aras Ören, Karl-Heinz Grage, Rudolf Lorenzen u.v.a. Wenn das Schriftenmaterial nicht für die Texte reicht, wird in Absprache zweckdienlich gekürzt. Die kleinen Auflagen und die hervorragende Aufmachung machen Polyphem-Bücher heute zu begehrten Sammlerobjekten. Damals versucht Werner Slezak mühsam, sie in Kneipen und Galerien zu verkaufen.