Henschel_Ungeheuer_94.jpg

Natascha Ungeheuer, 1994, Foto: Jürgen Henschel/FHXB Museum

Malerin, Grafikerin

Natascha Ungeheuer

(geb. 1937 in Blumenfeld, lebt in Berlin-Kreuzberg)

 

Natascha Ungeheuer ist eine Künstlerin mit vielen Talenten. 1969 gründet sie mit ihrem Lebenspartner Johannes Schenk das Kreuzberger Straßentheater, in dem sie spielt und singt, für das sie aber auch Masken und die Bühnenbilder macht. 

Schon seit 1964 malt sie und fertigt Grafiken und Illustrationen zu Werken u.a. von Johannes Schenk, Robert Wolfgang Schnell, Gretchen Dutschke oder Wolf Biermann. Sie gestaltet auch Plakate u.a. für das Grips-Theater und Zeichnungen zu politischen Themen. 

Bekannt wird sie vor allem durch ihre Öl-Malerei. Sie hat große Ausstellungen in Berlin, Hamburg, Worpswede und Papua-Neuguinea. Mit ihrem Stil lässt sie sich nicht festlegen – auch nicht mit der Zughörigkeit zu einer Richtung oder einer Gruppe. Sie lebt seit 1962 in Kreuzberg, zeitweilig pendelt sie zwischen Berlin und Worpswede.

Ausstellungen:

- 1980: Galerie Brockstedt, Hamburg

- 1982: Galerie Netzel, Worpswede

- 1985: Kunstamt Kreuzberg im Künstlerhaus Bethanien, Berlin

- 1993: Kleine Orangerie Schloss Charlottenburg, Berlin

- 1994: Haus am Lützowplatz, Berlin

- 1999: Galerie Brockstedt, Hamburg

- 2003: Willy-Brandt-Haus, Berlin

- 2005: Galerie Cohrs-Cirus, Worpswede

- 2008: Galerie Netzel, Worpswede

- 2014: Willy-Brandt-Haus, Berlin

- 2020: Galerie Brockstedt, Berlin

Bibliographie:

- Johannes Schenk, Fisch aus Holz. Spiel in 11 Bildern. Zum Vorführen an Straßenecken, in Bordellen, auf Fußballplätzen, in unaufgeräumten Theatern, Cafés, Kneipen und in Würstchenbuden. Gezeichnet von Natascha Ungeheuer, Berlin: Verlag Neue Rabenpresse 1967

- Horst Karasek, Natascha Ungeheuer, Das Gasthaus Zum Fass ohne Boden, Hannover: Fackelträger-Verlag 1973

- Natascha Ungeheuer, Werkverzeichnis, Berlin: Elefanten Press Galerie 1975

- Utopie auf der Leine. Bilder von Natascha Ungeheuer. Mit Texten von Johannes Schenk, Berlin: Elefanten-Press-Verlag 1979

- Wolf Biermann, Natascha Ungeheuer, Das Märchen von dem Mädchen mit dem Holzbein. Ein Bilderbuch, Köln: Kiepenheuer und Witsch 1979

- Natascha Ungeheuer. Bilder und Zeichnungen, Ausst.-Kat. Galerie Brockstedt, Hamburg 1980

- Natascha Ungeheuer. Ölbilder, Ausst.-Kat. Kunstamt Kreuzberg, Berlin: Ararat 1985

- Natascha Ungeheuer. Malerei, Ausst.-Kat. Kunstamt Charlottenburg, Berlin 1993

- Johannes Schenk, Geschenke. 14 Gedichte und eine Geschichte. Mit Zeichnungen des Autors und zwei Lithographien von Natascha Ungeheuer, Berlin: Edition Mariannenpresse 2007

- Natascha Ungeheuer. Werkverzeichnis: Ölbilder 1964–2013, Göttingen: Wallstein-Verlag 2014