09B_FHXB_Trenk036_Schindehütter.jpg

Ali Schindehütte, Foto: Alf Trenk/FHXB Museum

Grafiker, Zeichner

Ali (Albert) Schindehütte

(geb. 1939 in Kassel, lebt in Hamburg und
in Breitenbach)

 

1956 bis 1961 Studium der Gebrauchsgrafik an der Werkkunstschule in Kassel, Abschluss u.a. bei Professor Karl Oskar Blase. 1961 Gründung der Künstlergruppe situationen 60 und Umzug nach Berlin. 1963 mit Uwe Bremer, Günter Bruno Fuchs (1969 ausgeschieden), Johannes Vennekamp und Arno Waldschmidt Gründung der Werkstatt Rixdorfer Drucke.

Anfang der 1970er Jahre Umzug nach Hamburg.

Sein Werk umfasst Zeichnungen, Radierungen, Holzschnitte und Lithographien.

Ausstellungen:

- 1959: Galerie Archiv, Kassel

- 1982: Deutsche Radierer der Gegenwart, Kunsthalle Darmstadt

- 1995: Museum Schloss Philippsruhe, Hanau

- 1999: Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Oldenburg

- 1999: Zollhaus-Galerie, Leer

- 2012: Kreuz-Burger. International bekannte Berliner Handpressen, Foyer des Wiesbadener Rathauses

- 2013: Das Lebenswerk von Albert Schindehütte, Kloster Cismar, Grömitz

- 2013: 50 Jahre Werkstatt Rixdorfer Drucke, Haus am Lützowplatz, Berlin

- 2014: Neue Galerie, Kassel

- 2014: Brüder Grimm-Museum, Kassel

- 2014: Der Raben Wunderhorn, Fabrik der Künste, Hamburg

- 2014: Radsherrn und Pedaleure. Die Draisinen des Ali Schindehütte, Museum der Arbeit, Hamburg

- 2017: Kurmuseum, Bad Wildungen

- 2017: 300 Jahre Herkules, Gemäldegalerie Alte Meister, Kassel

 

Bibliographie:

- Ali Schindehütte, Hampelmännleins Körperschule, Stierstadt im Taunus: Eremiten-Presse 1965

- Ali Schindehütte, Arno Waldschmidt, Auf den Leib geschrieben, Hamburg: Merlin Verlag 1967

- Ali Schindehütte, Arno Waldschmidt, Der knusprigen Gretel (auf den Leib geschrieben). Merlins Beitrag zur Kochkunst, Hamburg: Merlin Verlag 1968

- Ali Schindehütte, Arno Waldschmidt, Der höheren Tochter auf den Leib geschrieben. Merlins Beitrag zur konkreten Poesie, Hamburg: Merlin Verlag 1968

- Ali Schindehütte, Arno Waldschmidt, Den zänkischen Schwestern auf den Leib geschrieben. Merlins Beitrag zur Wiedervereinigung. Text: Wolfgang Neuss, Hamburg: Merlin Verlag 1968

- Heinz Ohff (Hrsg.), 7 Jahre Werkstatt Rixdorfer Drucke. Oeuvre-Verzeichnis, Hamburg: Merlin Verlag 1970

- Albert Schindehütte, Zeichenheft, Gifkendorf: Merlin Verlag 1989

- Albert Schindehütte, Radsherren und Pedaleure. Die Draisinen des Albert Schindehütte zu Ehren von Carl Friedrich von Drais, dem Erfinder des Fahrrads, Hamburg: Rasch und Röhring 1996

- Schindehütte's SechzigBilderBuch. Zeichnungen und Holzschnitte, Radierungen und Lithographien von 1957 bis heute nebst photographischen und graphischen, dokumentarischen und literarischen Marginalien zum 60. Geburtstag, Ausst.-Kat. Landesmuseum Oldenburg, Gifkendorf: Merlin Verlag 1999

- Die Oevelgönn'schen Kinder. Ein Album in sechs Bilderfolgen mit Zeichnungen von Albert Schindehütte und Photographien von Michael Zapf, Hamburg: Convent-Verlag 2002

- Diptychon der Märchenbrüder. Ein Riesenholzschnitt von Albert Schindehütte in seiner Entstehung fotografiert von Michael Zapf, Berlin: Edition Braus 2012

- Gesammelte Werke. Albert Schindehüttes Zeichnungen, Kalligraphien, Radierungen, Lithographien und Holzschnitte in den Räumen seiner Sammler in Kassel Stadt und Land aufgenommen von Michael Zapf, Kassel: Edition „Des Raben Wunderhorn“ 2014

- Die Oevelgönn'schen Bilder. Zeichnungen, Holzschnitte, Radierungen und Lithographien von Albert Schindehütte bei seinen Oevelgönner Nachbarn von Haus zu Haus fotografiert von Michael Zapf, Kassel: Edition „Des Raben Wunderhorn“ 2014

- Von früh bis spät. Wechselnde Ausstellungen von Albert Schindehütte von 1959–2019 festgehalten in Fotografien von Michael Zapf, Gifkendorf: Merlin Verlag 2019