Berliner_Handpresse025.jpg

Erich Schöning, Ingrid und Wolfgang Jörg in der Berliner Handpresse

Foto: Privatbesitz

Handpresse

Berliner Handpresse

Wolfgang Jörg (1934 Köln – 2009 Berlin),
Erich Schönig (1935 – 1989) und
Ingrid Jörg (geb. 1935 in Berlin, lebt in Berlin-Kreuzberg)

1961 gründen die beiden Kunststudenten Wolfgang Jörg und Erich Schönig die Berliner Handpresse mit Adresse zuletzt in der Prinzessinnenstraße. Ihre Bücher illustrieren sie anfangs mit farbigen Holzschnitten, später mit den günstigeren Linolschnitten. 1965 kommt die Kunstpädagogin Ingrid Jörg mit ins Team und gründet die Abteilung „Originalgrafisches Kinderbuch“. Insgesamt 250 bibliophile Veröffentlichungen sind in der Berliner Handpresse erschienen, darunter ab 1977 die mit vielen Zeichnungen versehene Reihe „Sartyren und Launen“ im Offset-Druck bei Gerike: skurrile Quellentexte zur Berliner Sozial- und Kulturgeschichte, etwa eine Akte des Berliner Polizeipräsidiums von 1887 über den Toilettennotstand im Berliner Mietshaus Adalbertstraße 74.